Autor: Personalist

Erlebnispädagogik ist ein handlungs -und erfahrungsorientiertes Erziehungs -und Bildungskonzept

In der Erlebnispädagogik werden physisch, psychisch und sozial herausfordernde Übungen bewältigt. Es handelt sich dabei um nicht alltägliche und daher erlebnisintensive Erfahrungen.
Diese werden wiederum von einer Trainerin oder einem Trainer moderiert.

Mit den Teilnehmern reflektierte Aktivitäten dienen als Medium zur Förderung ganzheitlicher  Lernerfahrungen sowie Veränderungs –
und  Entwicklungsprozesse..

Ziel  ist  es, Menschen in ihrer Persönlichkeitsentfaltung zu unterstützen und zu einer verantwortlichen Gestaltung ihrer Lebenswelt zu befähigen.
“ (Thomas Eisinger, 2016, S. 14″

Erlebnispädagogik kann nicht nur in der Förderung einzelner TeilnehmerInnen  erfolgreich angewandt werden, sondern verfügt auch bei der Bearbeitung von Konfliktsituationen,
der  Entwicklung  eines  Teams  zu  einem  Hochleistungsteam oder bei der Implementierung eines Zugehörigkeitsgefühls (Wir Gefühl)
durch das Lernen und Erfahren mit allen Sinnen über eine hohe und nachhaltige Wirkung.

Das Lernen geschieht dabei handlungsorientiert und wird durch theoretische Impulse und durch praktische Übungen erlebbar gemacht.
Durch diesen ganzheitlichen Lernprozess wird das gesamte Team aber auch jeder einzelne Teilnehmer gestärkt und auf schwierige Situationen
oder komplexe Aufgabenstellungen im Arbeitsalltag vorbereitet. Durch das persönliche Involvement und das individuelle beteiligt sein an den gemeinsam erreichten Erfol-
gen, wird die Arbeitszufriedenheit, das Engagement und die Leistungsbereitschaft der einzelnen TeammitgliederInnen gefördert.

Dadurch können die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten der teilnehmenden Unternehmen steigen.
vgl.: König und König 2018, S. 10)

Projekte für Auszubildende (Azubis)

Projekte für Duale Studenten (Dualis)

Onboarding „Erfolgreiche „Welcome Days“

Der erste Arbeitstag ist für Mitarbeiter immer sehr aufregend. Alles ist neu und egal wie man sich auch bemüht, man kann sich die vielen Gesichter, Namen, Funktionen, Informationen und Zusammenhänge kaum aufs erste Mal merken.

Für die Verantwortlichen bringt die Organisation und Durchführung eines gelungenen „Welcome Days“, sowie des gesamten Onboarding Prozesses, viel Aufwand mit sich.
Zeit die dann häufig im Kerngeschäft fehlt.

Wir helfen Ihnen aus dieser Zwickmühle

Begleitend zu Ihrem Willkommens-Programm erarbeiten wir für Sie eine digitale Schnitzeljagd.
Hier lassen sich Zahlen, Daten und Fakten, Videoclips und Informationen zu einem interaktiven Lern-Event verschmelzen.

Ihr Nutzen
Sicherung der Qualität und Wissensvermittlung
Programmentwicklung aus Sicht der neuen Mitarbeiter
Spielerischer Einsatz digitaler Medien
Verstärkung des Employer Brandings
Kostenreduzierung durch die Verringerung des Personalaufwandes
Zeitersparnis für die Verantwortlichen
Mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft
Systematisierung der Einarbeitung
Eine Wiederholung der internen Schnitzeljagd kann beliebig oft erfolgen
Die erhobenen Daten sind jederzeit abrufbar!
Unsere Auswertungen helfen Ihnen bei der Evaluierung und weiteren Optimierung Ihrer Onboarding Prozesse
Einfache Integration von interkulturellen und generationsübergreifenden Teams
100% Erfolgskontrolle

Welcome Days für Auszubildende

Der besondere Start im Onboarding Prozess
Gerade für Auszubildende, die heute ja stark von den digitalen Medien und Computerspielen geprägt sind, schafft die Kombination aus realem Erleben und digitaler Interaktion ein vertrautes Umfeld, welches Sie für ihr Unternehmen nutzen können.
So legen Sie, schon vom ersten Tag an, die Basis für eine fruchtbare Zusammenarbeit und gelungene Einbindung.

Der neue Ausbildungsjahrgang startet schon im September 2019.
Wie wäre es mit einem neuen, besonders spannenden Start, den Ihre Auszubildenden begeistert weitererzählen?

Sie möchten mehr erfahren?
Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!
info@teamwatzmann.de • +49 (0) 8652 3314
Ihr Spezialist für Teamentwicklung • Arbeitgeberattraktivität • Leadership

 

Kreative Skulpturen aus Schnee bauen

Kommunikation untereinander und Zusammengehörigkeitsgefühl sind zwei wichtige Bestandteile, die aus Mitarbeitern ein Team machen. Nur gemeinsam können Ziele erreicht und sogar übertroffen werden.

Erleben Sie jetzt dieses einzigartiges Teambuilding Event, bei dem Kreativität und der Teamgedanke an erster Stelle stehen!

Wir starten mit Schneeschuhen. Nach einer beeindruckenden Schneeschuhwanderung erreichen wir den Bauplatz für die Schnee-Skulpturen. Sobald wir ankommen wird eine kleine Stärkung gereicht.

Im Anschluss entstehen kreative Skulpturen aus Schnee.
Beim Gestalten der Skulpturen wird die gemeinsame Kommunikation untereinander gefördert.

Sie hinterlassen dabei große Permanent-Skulpturen für weitere Betrachter.

Schneeskulpturen bauen als Teamevent
Schneeskulpturen bauen

Der neue Trend bei Incentive-Reisen

Incentive-Reisen haben in den vergangenen Jahren als Anreizsystem für Mitarbeiter an Bedeutung gewonnen und sich deshalb in der Unternehmensführung verstärkt durchgesetzt. Für Arbeitgeber ist es wichtiger geworden seine Mitarbeiter nachhaltig und emotional an das Unternehmen zu binden. Im Vergleich zur Vergangenheit hat dazu die Wertschätzung der Mitarbeiter im Unternehmen zugenommen.

Zur Umsatzsteigerung und Gewinnmaximierung werden Mitarbeiterförderprogramme als Marketingmethode eingesetzt. Dadurch erhöht sich ebenfalls die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen . Aktuelle Zahlen belegen diesen Ansatz!

Dem Mitarbeiter ist es wichtig, persönlich geschätzt zu werden und dabei individuelle Anerkennung zu erlangen.
Worauf kommt es an? Die Veranstaltung soll erkennbar hochwertig sein. Ebenso ist ein hoher Erinnerungsfaktor wichtig.

Heute geht es schon lange nicht mehr darum, Anreize zu schaffen, sondern den Funken der Begeisterung in ihren Mitarbeitern zu entzünden.
Incentives kommen und gehen, echte gelebte und vibrierende Begeisterung bleibt.

Unsere Eventagentur verfügt über eine 15-jährige Erfahrung in der Gestaltung und Durchführung von Incentive-Reisen.Wir arbeiten dabei ausschließlich in der Region Berchtesgaden und Salzburg.

Zu unseren Schwerpunkten zählen Programme im Nationalpark Berchtesgaden und in den Wintersportgebieten der Region. Die Stadt Salzburg binden wir hierbei gerne als exklusviv Ort für Rahmenveranstaltungen ein. Wir achten immer auf die spezifischen Angebote in unserer Region. Somit bleiben wir authentischer Partner für Sie.

Unsere Kunden

Was leistet ein Teambuilding Event?

Gemeinsame Aktivitäten und Feiern eignen sich hervorragend dazu, den Teamgeist in Ihrem Unternehmen zu stärken. Ein nachhaltiges Teamevent sollte immer außerhalb des Unternehmens stattfinden. Ob als Outdoor Teambuilding oder Teambuilding Event  gute Unterhaltung und viel der Spaß sollten dabei garantiert sein.

Wir haben viele innovative Teambuilding Events im Programm, mit denen Sie spielerisch den Zusammenhalt und den Teamgeist Ihren Mitarbeitern steigern.
Zudem verbessert sich dabei das Unternehmensklima. Mi einem Teamevent wird die Motivation und das Miteinander im Unternehmen gefördert.

Entdecken Sie ungewöhnliche & spannende Teambuilding Events

Einzigartige Eventkonzepte und maßgeschneiderte Ideen. Unser ganzheitlichen Lösungen sind Dienstleistungen mit dem Motto Events, Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern.

Was bieten wir an?

Gemeinsam ein Floß bauen. Um im Anschluss das Wildwasser der Saalach zu befahren.

Digitale Schnitzeljagden im Nationalpark Berchtesgaden.
Eine Schnitzeljagd hat den Vorteil, dass man diese  quasi der Firma auf den Leib schneidern kann. Der Challenge-Charakter wirkt sich dabei ungemein belebend auf den Teamgeist aus. Hier geht es darum, sein Wissen gemeinsam zu nutzen, um etwas zu erreichen.

Actionreiche Teambuilding Events mit Quads, Segways, Bogen schießen, Seilrutschen und Teamübungen.

Wettersichere Indoor Aktivitäten wie Seifenkisten bauen.

Beim Seifenkisten-Grand-Prix wird in den einzelnen Teams getüftelt, gebaut, geschraubt und getunt, bis aus den zur Verfügung stehenden Bauteilen fahrbare Untersätze entstehen und alles optimal rollt. Im Anschluss gilt es dann, gemeinsam herausfordernde Teamaufgaben zu lösen, um sich wertvolle Tuningmaterialien zu erspielen. Bis es dann zum Finale in Form des Rennens geht.

Ganzjährig tolle Incentives in Berchtesgaden und Salzburg.

Jetzt hier anfragen!

Wozu Intrapreneurship?

Die Wortschöpfung Intrapreneur aus „Intra-corporate“ und „Entre-preneur“ und das dahinterstehende Konzept Intrapreneurship bedeutet so viel wie Unternehmer im Unternehmen.

Es ist empirisch mehrfach belegt, dass Intrapreneurship den Unternehmenserfolg positiv beeinflusst.

Vor dem Anblick radikal neuer Anforderungen, wie Digitalisierung, Ambidextrie, Agilität und Innovationsfähigkeit ist es absolut notwendig Intrapreneure auf allen, bzw. im Sinne eines Diffusionskonzepts zumindest möglichst vielen Hierarchieebenen zu entwickeln, um sämtliche Ressourcen zur Bewältigung der komplexen Umwälzungen auszuschöpfen.

Intrapreneurship soll alle Mitarbeiter aktivieren, auf allen Ebenen und in allen Funktionsbereichen, um sowohl inkrementelle, d.h. kleine und schrittweise, als auch radikale bzw. disruptive Innovationen hervorzubringen und umzusetzen.

Dies ist die notwendige Voraussetzung, um die genannten Herausforderungen wie die Digitalisierung spezifisch für jede Organisation zu bewältigen.

Nicht jeder kann und muss ein Entrepreneur, aber jeder kann und sollte ein Intrapreneur sein!

Unternehmerisch orientierte Mitarbeiter_innen zeichnen sich aus durch Kreativität, Innovationsorientierung und Proaktivität (Eigeninitiative) sowie Risikobereitschaft.

Sie sind nicht nur Tagträumer, sondern umsetzungsorientiert wie klassische Entrepreneure, aber im Unterschied dazu mit vielen sozialen Kompetenzen ausgestattet, um in der Organisation das Team, die Kollegen und Promotoren von ihrer Vision und ihren Ideen zu überzeugen.

Diese Teamfähigkeit, Durchsetzungs- und Führungskompetenz sind notwendig, um Widerstände in der Organisation zu überwinden und gleichzeitig die Infrastruktur und Ressourcen derselben zu nutzen.

Dieser Mitarbeitertypus, der sich als Beschäftigter genauso engagiert wie ein Unternehmer, denkt und handelt eigenverantwortlich und ist mit einer guten Portion Frustrationstoleranz ausgestattet.

Eine unternehmerische Organisationskultur

Dennoch: ein Intrapreneur alleine ist auf verlorenem Posten in einer konservativen, hierarchischen und kontrollorientierten Organisationskultur. Die Rahmenbedingungen und die Führung müssen unternehmerisches Denken und Handeln in der Organisation zulassen. Nur ein unternehmerisches Klima in der Organisation und die dazu adäquaten Prozesse und Strukturen, idealerweise gemäß des Effectuation-Ansatzes, erzeugen den Nährboden für unternehmerische Initiativen.

Die bedeutet, weg zu gehen von einer zielorientierten, kausalen Logik, hin zu einem, von einer Vision getragenen, mittelorientierten Effectuation-Ansatz. Ähnlich wie ein Koch demnach nicht mehr nach Rezept (Ziel) kocht und dafür einkauft, sondern in den Kühlschrank schaut, welche Zutaten (Mittel) verfügbar sind und dann daraus ein Menü bereitet. Und darüber hinaus auch noch die Frage stellt „wer kocht mit?“ in Analogie eines Open Innovation Ansatzes.

Unternehmerisch handeln heißt dementsprechend handeln im Ungewissen.

Nur eine Kultur, die Experimentieren systematisch erlaubt, anstatt Fehler zu bestrafen, motiviert Mitarbeiter_innen, kalkulierte Risiken einzugehen, die Innovationen mit sich bringen.

Vom Mitarbeiter zum Mitunternehmer

Profit- wie Nonprofit-Organisationen, egal welcher Größe, sind gut beraten mittels Intrapreneurship Demotivation zu beseitigen und eine dynamische Innovationskultur zu etablieren.

Nicht zuletzt gelten Intrapreneure als die zufriedeneren Mitarbeiter. In Zeiten des War of Talents ein nicht zu unterschätzender Faktor, um gutes Personal zu akquirieren und loyal zu halten.

Implementation von Intrapreneurship

Intrapreneurship ist nicht so leicht zu implementieren, wie einen Lichtschalter zu betätigen. Es ist ein unter Umständen mehrjähriger Prozess, abhängig vom unternehmerischen Reifegrad auf Individual-, Führungs- und Organisationsebene.

Es ist dennoch lohnenswert, diesen Prozess zu initiieren und an vielen Interventionspunkten in der Teamentwicklung, der Führung und in der Struktur bis hin zur Entlohnung und Mitarbeiterbeteiligung Intrapreneurship zu fördern und zu fordern.

Die eingangs genannten Herausforderungen sind zu groß, als dass sie von der Führungsspitze alleine bewältigt, geschweige denn per Verordnung gelöst werden können. Umso mehr ist es erforderlich, mittels geeigneter Trainings und Entwicklung, Intrapreneurship erfahrbar und damit implementierbar zu machen.

Kompetenzen für Duale Studenten

Verfasser:

Prof. Dr. Wolfgang Gehra

Dipl.-Kaufmann (Univ.)

Professur für Sozialmanagement

Co-Studiengangsleiter Management Sozialer Innovationen

Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften

Hochschule München

Den roten Faden durchziehen!

Wir achten auf den Roten Faden in Ihrer Agenda.
Unsere Prozess-Moderatoren unterstützen Sie als Führungskraft. Das hartnäckige beharren der Moderatoren, den Roten Faden einzuhalten führt zu einem deutlich verbesserten Kommunikationsverhalten.
Mit der Integration von Business-Moderatoren in Ihren Workshop erzielen Sie nachhaltigere Ergebnisse bei Teamklausuren.

Wo können Sie unsere Moderatoren einsetzen?
Konfliktmoderationen
Managementklausuren
Teamklausuren
Workshops

Zudem liefern wir Module für drinnen oder draußen

Was erreichen Sie damit?
Unsere Module sind vereinfachte Modelle der komplexen unternehmerischen Herausforderung
Die Kreativität wird entfacht
Der Teamgeist wird befördert
Digitalisierung wird haptisch. So werden die Führungskräfte „Digital Leader.“
Wir helfen Entwicklungen im Alltag anzustoßen

Unsere Angebote für Sie:

Workshops und Tagungen für nachhaltige Lösungen

Kennenlerntage als Intensivworkshop für Nachwuchs-Führungskräfte

 

 

Leadership – Teambuilding Event

Executive Brainwalk

Leadership befördert das  flexible Zusammenspiel von Führungskräften. Es  wird zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor.
Nur so gelingt es, erfolgreich flache Hierarchien und Selbstorganisation zu leben,
Digitalisierung voranzutreiben und gemeinsam schnell Antworten auf immer neue Herausforderungen zu finden.

Der Schlüssel für einen starken Teamgeist ist vor allem, gemeinsam positive Erfahrungen in einem exzellenten Teamevent zu erfahren.

Hier setzen wir an!

Die alpinen Teamwanderungen von TEAMWATZMANN sind für jedermann geeignet. Sie bieten den perfekten Rahmen für anspruchsvolle Teambildungsmaßnahmen.

Während wir im Arbeitsalltag nur zu leicht in eingefahrene Muster verfallen, ist es für uns Menschen in neuen, ungewohnten Kontexten wesentlich leichter neue Erfahrungen zu machen. Mit etwas Distanz zum Arbeitsalltag können Teams ihre Muster auch leichter reflektieren und wesentlich erfolgreicher durch neue ersetzen.

Wie lösen wir Probleme?

Beim Problemlösen geht es generell darum, von einem (unerwünschten) Ausgangszustand zum erwünschten Zielzustand zu kommen.
Dabei ist die Frage, wie diese Transformation vor sich gehen soll, unklar.

  • Wieviel Zeit nehmen wir uns zu Identifikation eines internen oder externen Problems?
  • Wie gehen wir in der Organisation mit Fehlern um?
  • Einfaches und komplexes Problemlösen!
Unsere Anleitung für lösungsorientierte  Brainwalks
Problem darlegen
Wunsch/ Ziel klären
Standort festlegen
Klarheit in die Situation bringen
Lösungsschritte sammeln
Empfehlenserte Maßnahmen
Trainings mit Mehrwert!
Kennenlerntage für duale Studenten

TrainerInnen:

Die WatzmannAkademie

Bei der Entwicklung unserer Leistungen werden wir von erfahrenen Prozessberatern und Spezialisten unterstützt.
So können wir die Nachhaltigkeit von Erlebniserfahrungen optimal mit Ihren unternehmensspezifischen Bedarfen verbinden.

Unsere Kunden:

Durchführungsorte

Wir organisieren Tagungen und Workshops – inklusive spannender Rahmenprogramme – im Allgäu, in Oberbayern und im Schwarzwald!

Sie haben eine eigene Bildungseinrichtung? Wir kommen gerne zu Ihnen!

Leadership Teambuilding

Der Einfluss der Generationen auf Ihre Personalarbeit

Was bedeutet die Generation „Z“ im Employer Branding?

Vorstellung der Generation „Z“.
Generation „Z“ ist die Nachfolgerin der sogenannten Millennials (Generation „Y“).  Im weitesten Sinne sind damit die Jahrgänge ab 1995 gemeint. Diese treten nun in die Arbeitswelt ein.

Welche Zielsetzungen könnten Sie verfolgen?

Wie gestaltet sich die aktuelle Mediennutzung der Generation „Z“?

Jugendliche in Deutschland nutzen im Alltag am häufigsten das Handy/Smartphone sowie das Internet. Wobei meist eine Kombination in der Verwendung der beiden Medien besteht.
Darauf folgt die Nutzung von MP3-Dateien. Auf diese greifen drei von fünf Befragten täglich zu. Rund die Hälfte nutzt das Radio oder schaut fern.
Bei der Verwendung von Videokonsolen und Onlinespielen gaben 76 Prozent der männlichen Vertreter an diese wöchentlich zu nutzen.
Während die Nutzung bei weiblichen Jugendlichen lediglich 17 Prozent beträgt.

Im Vergleich zum Jahr 2014 ist somit ein leichter Anstieg der Nutzung von Handy/Smartphone und des Radios zu verzeichnen, während die Internetnutzung minimal abflaute.

Das Internet, sei es in stationärer oder mobiler Form, bildet demnach die wichtigste Informationsquelle. Im Hinblick auf die Informationsbeschaffung über Ausbildungs- und Berufsthemen.

Was sind die Kernanforderungen der Generation „Z“ an ihren Arbeitgeber?

Mit einer Zustimmungsquote von 95% markiert die Arbeitsplatzsicherheit die wichtigste Komponente im Hinblick auf das Erwerbsleben der Generation Z.

Trennung von Beruf und Privatleben. Dzu gehören auch geregelte und konstante Arbeitszeiten.

Positiv erlebbares Arbeitsumfeld

Statt die Arbeitswelt mit nach Hause zu nehmen, will sich die Generation Z vielmehr am Arbeitsplatz wohnlich einrichten und diesen zu Wohlfühlzwecken personalisieren. Dabei spielen kleine und gemütliche Büros eine große Rolle, während das Umfeld von Großraumbüros eine abschreckende Wirkung hat.
Vgl. Prof. Christian Scholz,  In seinem Buch „Generation Z: Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt“, (2014), S. 159 ff.126
Prof. Dr. Christian Scholz ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre der Universität des Saarlandes. Sein  besonderer Fokus liegt dabei auf Personalmanagement.

Die Experten der TeamWatzmann GmbH gestalten Kennenlerntage für Ihre Azubis und Trainees. Dazu zählen auch Maßnahmen, vor der Arbeitsaufnahme,  im Rahmen Ihres erfolgreichen Hochschulmarketings.

Für die kommenden Führungskräfte aus der Generation „Y“  haben wir erfolgreiche Workshops entwickelt.

Unser jährlicher Betriebsausausflug

Anfangs stellt sich die erste Frage zum Betriebsausflug. Wohin soll es gehen?
Dementsprechend ist zu überlegen ob es aktiv wird! Oder ob es doch lieber zu einer Sehenswürdigkeit geht. Naturerlebnisse  erfreuen sich dabei ebenfalls großer Beliebtheit.

Was haben wir für Ideen zum Betriebsausflug nach Bayern?

Naturerlebnisse und Hüttenwanderungen im Nationalpark Berchtesgaden . Ein Besuch des Ludwigschlosses Herrenchiemsee. Gerne aber auch nach Salzburg. Rafting als aktiver Baustein.

Ein Betriebsausflug kann zu jeder Jahreszeit stattfinden. Die beliebtesten Monate sind dabei der März, Juni und der September. Im Winter sind Weihnachtsfeiern und Schneeschuhwandern begehrt.

Betriebsausflüge haben wir als Tagesausflüge aber auch gerne mit Übernachtung im Programm.

Der schnelle Kontakt zur TeamWatzmann GmbH

Gelungene Veranstaltungen mit den Heimat-Guides!

+ 49 8652 3314

Der Königssee als Betriebsausflug
Schifffahrt Königssee

Doch auch der steuerliche Aspekt ist für das Budget wichtig

Dabei wird zwischen einem Betriebsausflug und einer betrieblichen Veranstaltung unterschieden.

Was  dürfen sie ausgeben?  Unter dem Strich € 110 pro Person.  Inklusive der Umsatzsteuer.  Demzufolge werden Reisekosten nicht einbezogen.

Handelt es ich bei einem Firmenausflug um Arbeitszeit?

Innerhalb der üblichen Arbeits­zeiten  zählt er auch als Arbeitszeit.

Wo gibt es Informationen zum Nachschauen?

ADVOCAD

IHK