Projekt „BRAINWALK“

Wandern auf alten Pilgerwegen

Projekt „BRAINWALK“ Wandern auf alten Pilgerwegen.
Wolfgangsweg am Wolfgangsee

Als Zielgruppe sehen wir interdisziplinäre, interne Spezialisten und Ihre Führungskräfte. Dazu zählen Marketing, Vertrieb, Entwicklung, Produktion und womöglich sogar Kunden und Lieferanten.

Unser Ansatz: Die Teilnehmenden sind dabei immer Teil der Lösung und nicht Teil des Problems!

Wir von der WatzmannAkademie haben zusammen über 70 Jahre intensive Berufserfahrung im Management. Zusammen mit uns beschreiten sie innovative und erfolgreiche Pfade der Problemlösung.

Dauer dieser Maßnahme: Ganztägig inklusive der An- und Abreise.

Inhalte: Naturerlebnis, Spiritualität, gegenseitiges Kennenlernen, durch die Anwendung der Methode „Brainwalk“ erfolgt eine geleitete Fokussierung auf die Herausforderungen Ihres Geschäfts.

Effective Leadership – durch Kooperation

Effective Leadership befördert das flexible Zusammenspiel von Führungskräften. Dieses wird dadurch zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. Nur so gelingt es, erfolgreich flache Hierarchien und Selbstorganisation zu leben, dabei die Digitalisierung voranzutreiben
und gemeinsam schnell Antworten auf immer neue Herausforderungen zu finden.

Nutzen Sie dieses Reservoir an Wissen!

Unsere Brainwalks beflügeln Ihre Teamklausur!

 

Miteinander in ein gutes Gespräch kommen

Teambuilding 3 Stunden
Die eigene Wertschöpfungskette  hinterfragen!

Die Teams für die Baugruppen werden per Zufallsprinzip zusammengestellt. Dadurch erzwingen wir eine besser Durchmischung der Teilnehmenden.
Alle Teams bekommen gleiche Vorgaben. Zudem sollen die „Kugelmaschinen“ ähnlich in der Bauart sein. Von den Teams eigens ernannte „Botschafter“ sorgen für den notwendigen Informationsaustausch zwischen den einzelnen Baugruppen.
Denn diese haben keine Sichtverbindung zueinander!
Begleitend zur Konstruktion werden mögliche Marketingkonzepte, Vertriebsmöglichkeiten und auch ganz neue zu denkende Serviceleistungen gesucht und vorgestellt.

Die Kommunikationsübung besticht durch haptische Erlebnisse.
Haptische Eindrücke eignen sich als Katalysator damit Führungskräfte und Wissensträger miteinander leichter sprechen und netzwerken.
Es gibt also kein KPI, KVP etc. Wir setzen ganz auf die entstehenden Gespräche und Diskussionen nach der Übung „Kugelmaschine“.

Baupläne gibt es keine!

Zeitbedarf ca. 3 Stunden. Dieses Teambuilding eignet sich als begleitender Event für Vertriebs -Kickoffs an den auch weitere Bereiche der Wertschöpfungskette teilnehmen.

Zusammen mit unseren erfahrenen Experten bringen wir diesen Mehrwertbaustein zu Ihnen.

Value Chain Management

Vertrieb und Service zählen hierbei zu den Primärprozessen im Unternehmen.

Value Chain Management
Vertrieb und Services optimal verzahnen!

Welchen strategischen Vorteil beinhalten „After Sales Services“ Maßnahmen?

Services bieten einen geringeren, dafür aber kontinuierlichen Ertragsstrom! 

Warum werden Services schlechter als Ihre Primärprodukte verkauft?

Ersatzteile laufen meist schon gut, weil dieser Bedarf zum größten Teil vom Kunden selbst ausgelöst wird.

Bei Wartungsverträgen, Schulungen, Beratungen und Smart Services kann es allerdings hapern!

Welchem Denkmodell unterliegt der klassische Vertrieb?

Maschinen und Anlagen sind der größte Umsatzhebel und bieten bei einer klassischen Vergütungsstruktur die höchsten Provisionen. Wenn Sie somit Ihren Vertrieb mit Produkt- und Serviceverkauf gleichzeitig betrauen, ist schon klar, worin am meisten Anstrengung investiert werden wird.

Wenn jemand über lange Zeit im Produktverkauf tätig war, ist es häufig schwierig, sich auf den Verkauf von Dienstleistungen einzustellen. Dieser unterscheidet sich signifikant vom Verkauf von Primärprodukten.

Der Produktverkauf wird somit oft bevorzugt! 

Was können Sie also tun?

Sprechen Sie mit uns – unsere Experten der WatzmannAkademie haben Lösungen!

Team Watzmann GmbH, Alte Königsseer Strasse 1, 83471 Schönau am Königssee
Unternehmensgeist - WatzmannAkademie Leadership und Teambuilding ermöglichen
Leadership – wir begleiten Geschäftsführende auch auf schwierigen Wegen

Unternehmensgeist

Starker Unternehmensgeist entsteht, wenn alle Mitarbeitenden ihr Potenzial vollständing einbringen können!
Unsere Business Experten der WatzmannAkademie gestalten adaptierte Leadership Projekte für Ihre Herausforderungen.

Eine wirkungsvolle Führungskraft erlaubt Räume zum freien Denken. Wir gestalten zeitlich begrenzte Freiräume abseits der üblichen Disziplin und Hierarchie. „Projekt Berg“ – eine Teamklausur, um den Mitarbeitenden Flügel zu verleihen!

„Um große Erfolge zu erzielen, muss etwas gewagt werden!“
Helmuth von Moltke (Generalfeldmarschall) (1800 – 1891)

WatzmannAkademie

Seit mehr als 20 Jahren unterstützen wir Menschen aus Unternehmen dabei, sich hier gemeinsam positiv zu erfahren.

Für ihre Nachwuchskräfte (Azubis, Dualis und Trainees) der „Generation Z“ haben wir die richtigen Kompetenzmodule.

Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit von starken Gemeinschaften.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Team Watzmann GmbH, Alte Königsseer Strasse 1, 83471 Schönau am Königssee

Meistern Sie die aktuellen Herausforderungen in einer digitalen Arbeitswelt? Wir unterstützen Sie dabei gerne, den so bleibt ihr Team motiviert. Wir, von der WatzmannAkademie unterstützen Sie dabei mit modernen Teambuilding Formaten.
Stärken Sie, mit unserer Hilfe, ihre Gruppen- und Unternehmensprozesse!

Für neu installierte Projektteams haben wir als Kick Off Veranstaltung dieses Webinar in deutscher oder englischer Sprache entwickelt. Gerade in technischen Berufen werden Kenntnisse zur Teamarbeit weniger oft vermittelt. Das können wir gemeinsam ändern!

Digitale Schnitzeljagd, in der Stadt,  als Teambuilding. Ein gelungenes Teamevent mit Abstand!

Digitales Teambuilding als Webinar. Dieses Format ist auch für Teams an internationalen Standorten, einsetzbar.

Online Event Escape Room , im Homeoffie, zum Teambuilding

Aber auch für Auszubildende, Lehrlinge und studierende sind Kenntnisse zur effizienten Teamarbeit enorm wichtig. Modelle zur Teamarbeit und die Regeln zum kooperativen Feedback helfen den jungen Menschen schnell in den aktuellen Teams produktiv zu werden.

Zielgruppen
Technische Berufsgruppen
Studierende an Hochschulen
Duale Studierende und Trainees im Unternehmen
Azubis und Lehrlinge
Projektteams im Homeoffice

Dieses Webinar gestalten wir auch als Teambuilding und Onboarding Maßnahme für neue MitarbeiterInnen an den ersten Arbeitstagen im Unternehmen. Zudem können wir in den Zeiten nach Corona dieses Teambuilding Format als hybride Veranstaltung anbieten. Dadurch verschmilzt analoges und digitales Lernen.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Beteiligung bei der nachstehenden Umfrage.
Wir verwenden Microsoft Forms als Umfragesystem.

Ihre Vorteile gegenüber Präsenzmaßnahmen.

Die Vorteile in Zeiten von Corona:
Notwendige Mindestabstände zwischen den Personen sind im digitalen Teambuilding vernachlässigbar.

Soziale Vorteile:
Diejenigen Personen, deren längere Abwesenheit vom Wohnort sehr aufwendig ist, benötigen keine zusätzlichen Hilfen, z.B in der Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen.

Gelegentlich wird von eingeladenen Personen die hohe körperliche Beanspruchung bei üblichen Teambuilding Maßnahmen angemerkt. Unsere Maßnahme erfordert keinerlei körperliche Anstrengung durch die Teilnehmenden.

Ihre Kostenvorteile:
Eine Trainingseinheit dauert maximal 4,5 Stunden. Dadurch ist die Unterbrechung im täglichen Arbeitsfluss marginal.
Die Teilnehmer benutzen ihre, vom Betrieb zur Verfügung gestellten, Endgeräte wie PC, Smartphone oder Tablet.
Es entstehen hierbei keine Reise- und Übernachtungskosten.

Teambuilding und Teamtraining inklusive Teamübung Escape Room

Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit von starken Gemeinschaften.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Wenn Sie uns Ihre Geschichte mitteilen möchten oder eine Frage haben die noch nicht auf unserer Webseite beantwortet ist, bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email.

Team Watzmann GmbH, Alte Königsseer Strasse 1, 83471 Schönau am Königssee

Personalmarketing

Wo liegt der heutige Bedarf im Personalmarketing? Die Zahl der Bewerber geht messbar bei fast allen Betrieben zurück!

Warum sollten sie sich auch noch digitales Personalmarketing, in Zeiten von Corona, antun?

Mit gezielten, digitalem Personalmarketing gewinnen Sie dringend notwendige Fachkräfte, Azubis und duale Studenten.

Fragen für Sie

  • Warum sollte jemand bei uns arbeiten?
  • Wo können wir Menschen finden?
  • Womit können wir Menschen begeistern?
  • Was können wir noch?

Social Media

Bewertungsportale
Glassdoor
Kununu gehört zu Xing

Unser Vorschlag für negative Bewertungen.
Eingegangene Bewertungen sollten immer kommentiert werden.  Bei schlechten Bewertungen Nerven behalten!

Soziale Netzwerke für  Beruf und die Karriere
LinkedIn ca. 13 Mill. Mitglieder in D-CH-A
XING mehr als 14 Mill. Mitglieder in Deutschland
Allerdings sind nur ca. 2% der Mitglieder in Deutschland Student oder Azubi. „Quelle Xing Daten und Fakten“

Wie finden die Azubis/Lehrlinge den Weg zu Ihnen?

35% melden sich aufgrund von Mundpropaganda
24% durch initiative Bewerbungen
23 % melden sich auf eine Stellenbeschreibung
7% durch direkte Ansprache von MitarbeiterInnen oder ehemaligen

Onboarding
Sobald sich eine positive Vereinbarung der Parteien erkennen lässt beginnt der Onboarding Prozess.
Dafür gibt es mittlerweile Software. Suchen sie nach „onboarding software“.

Ebenso gehört der Welcome Day zum effektiven Onboarding Prozess.
Unsere Software hilft Ihnen dabei den ersten Arbeitstag für Azubis, duale Studenten, Trainees und neuen Mitarbeitenden sehr aufregend zu gestalten. Die neuen Mitarbeitenden erhalten hierbei viele Informationen zum Arbeitsplatz. Sogar ungeliebte Themen wie Sicherheitsbelehrungen können damit spielerisch und dennoch überprüfbar einbaut werden.

Merke: Onboarding beginnt nicht am ersten Arbeitstag!

Teambuilding in den Zeiten von Corona
Teambuilding – Escape Room  ein digitaler Teamevent als Teamtraining für Azubis, Dualis und Trainees.

 

Wie verläuft der Teamprozess in der Selbstversorgerhütte?

Das Teambuilding beginnt mit der Ankunft der Teilnehmer, sobald sie das Selbstversorgerhaus betreten.
In der Selbstversorgerhütte angekommen, müssen sich die Teilnehmer selbst organisieren und die Arbeitsabläufe des täglichen Lebens planen.
Nur mit den vorhandenen, Mitteln müssen Problemlösungen gefunden werden.
Hierzu gehört, Essensplanung und die Zubereitung der Speisen. Tischdienst, etc.
Hierbei  entsteht eine intensive, schnelle und effektive Teamverschmelzung.

Allerdings unter erschwerten Bedingungen, wie z.B. einfache sanitäre Anlagen und Matratzenlager, sind die Teilnehmer sehr schnell mit Schwierigkeiten und Konfliktsituationen konfrontiert. Denn wer nicht mit kocht, bekommt nichts zu essen.

Zudem gibt es keine Rückzugsmöglichkeit auf das Hotelzimmer wie in einem Tagungshotel. Somit kann sich niemand dem Teamprozess entziehen.

Durch diese einfachen Rahmenbedingungen wird den Teilnehmern ein neuer, dankbarer Blickwinkel für ihre vergleichbar komfortable alltägliche Arbeitssituation bewusst gemacht, in der es genauso wie auf der Hütte darauf ankommt, nicht zu klagen, sondern durch innovative und kooperative Problemlösungen die eigene Situation zu verbessern.

Gerade in dieser Situation ist es notwendig, voller Engagement an die Aufgabenstellungen heranzugehen, ähnlich wie mit Geschäftstüchtigkeit neue Kunden im realen Wettbewerb akquiriert werden müssen. Es ist notwendig, die eigenen Grenzen zu überwinden, mit Mut und Risikobereitschaft Neues auszuprobieren, eigenverantwortlich zu handeln und in enger Kommunikation und Kooperation Lösungen durchzusetzen und auch bei auftretenden Schwierigkeiten Durchhaltevermögen zu beweisen.
Begleiterscheinung bei solchen Prozessen ist das Bewusstmachen einer Fehlerkultur, die Fehler als Lerngelegenheiten zum Erfolg definiert. Gemeinsam erzielte Erfolge unterstützen die Begeisterungsfähigkeit für neue Projekte und schweißen das Team zusammen.

Unterstützt wird der Teamprozess durch kooperative Lernelemente, Outdoor-Übungen und regelmäßiges Feedback der Team-Coaches wird der Transfer  in den Berufsalltag gewährleistet.

Weitere Vorschläge für Outdoor-Teambuilding Maßnahmen

Gemeinsame Hüttenwanderung in Berchtesgaden

Tagestour am Königssee „Wanderung zur Eiskapelle“

Project decision Maker am Klettersteig

Schneeschuhwandern und Skulpturen bauen im Winter

Selbstversorgerhaus

Aussagen zum Thema Leadership

„Wenn man nicht auf neue Technologien achtet, wird sich die Welt ohne einen weiterbewegen“.
Phil Armstrong Chief Information Officer Canada Life FAZ S28 Nr. 126

Neue Technologien und kreative Köpfe in Start-ups bedrohen ständig etablierte Geschäftsmodelle.

Kooperative Führung oder Shared Leadership

Die verbesserte Kooperation der Führungskräfte untereinander bestärkt die Verbundenheit mit den Teammitgliedern.

Mit unserem Leadership „Projekt Watzmann“ finden sie gemeinsam mit ihrem Management Board den richtigen Weg in die Zukunft!
Haben sie keine Angst vor der Digitalisierung und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz. Es werden dabei mehr Arbeitsplätze geschaffen als vernichtet.
Viele der zukünftigen Berufsanfänger werden hierbei Arbeiten verrichten die wir heute noch gar nicht kennen.

Ihre Führung braucht daher Weitblick. Unsere Coaches begleiten Sie auf diesem Weg. Wir  helfen Ihnen dabei  den Blick wieder frei zu bekommen!
Allerdings muß der erste Schritt von ihnen ausgehen. Zeigen sie Mut und Führungsstärke.

Executive Brainwalks

Warum wirken unsere Executive Brainwalks?

 „Erfolgreiche „Welcome Days“ im Onboarding Prozess

Der erste Arbeitstag ist für Mitarbeiter immer sehr aufregend. Alles ist neu und so sehr man sich auch bemüht, man kann sich die vielen Gesichter, Namen, Funktionen, Informationen und Zusammenhänge kaum aufs erste Mal merken.

Onboarding ist notwendig und erhöht allerdings den Aufwand auf ihrer Seite immens.

Für die Verantwortlichen bringt die Organisation und Durchführung eines gelungenen „Welcome Days“, sowie des gesamten Onboarding Prozesses, viel Aufwand mit sich.
Arbeitszeit die dann häufig im Kerngeschäft fehlt.

Was erleben die neuen Azubis und dualen Studenten bei Ihnen in den ersten Arbeitstagen? Wie werden die Arbeits- bzw. Einsatzbereiche dargestellt? Wie erfolgen dabei Sicherheitsunterweisungen?

Unser Tool „digitale Welcome Days“ wird von uns, für sie eingerichtet!
Wichtiges Wissen zum Arbeitsplatz und den Menschen am Arbeitsplatz wird in Form von Rätseln abgefragt. Diese spielerische Form des Lernens (game based learning) hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Am Ende des Spiels werden die Ergebnisse transparent dargestellt. Zur weiteren Evaluierung können diese auch dokumentiert werden.
Können Sie den Wissensstand und Transfer in Echtzeit überprüfen? Unser Tool kann das schon!

Wir helfen Ihnen aus dieser Zwickmühle

Begleitend zu Ihrem Willkommens-Programm erarbeiten wir für Sie eine digitale Schnitzeljagd auf dem Tablet oder Handy.
Hier lassen sich Zahlen, Daten und Fakten, Videoclips und Informationen zu einem interaktiven Lern-Event verschmelzen. Zudem erhalten Sie Daten zu wichtigen Fragen für ihr Personalmarketing.

Welcome Days für Auszubildende

Ein guter erster Tag für alle mit digitalen Welcome Days.
Gerade für Auszubildende, die heute ja stark von den digitalen Medien und Computerspielen geprägt sind, schafft die Kombination aus realem Erleben und digitaler Interaktion ein vertrautes Umfeld, welches Sie für ihr Unternehmen nutzen können.
So legen Sie, schon vom ersten Tag an, die Basis für eine fruchtbare Zusammenarbeit und gelungene Einbindung.

Der neue Ausbildungsjahrgang startet schon im September 2020.
Wie wäre es mit einem neuen, besonders spannenden Start, den Ihre Auszubildenden begeistert weitererzählen?

Ihr Nutzen
Sicherung der Qualität und Wissensvermittlung
Programmentwicklung aus Sicht der neuen Mitarbeiter
Spielerischer Einsatz digitaler Medien
Verstärkung des Employer Brandings
Kostenreduzierung durch die Verringerung des Personalaufwandes
Zeitersparnis für die Verantwortlichen
Mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft
Systematisierung der Einarbeitung
Eine Wiederholung der internen Schnitzeljagd kann beliebig oft erfolgen
Die erhobenen Daten sind jederzeit abrufbar!
Unsere Auswertungen helfen Ihnen bei der Evaluierung und weiteren Optimierung Ihrer Onboarding Prozesse
Einfache Integration von interkulturellen und generationsübergreifenden Teams
100% Erfolgskontrolle

Sie möchten mehr erfahren?
Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!
info@teamwatzmann.de • +49 (0) 8652 3314
Ihr Spezialist für Teamentwicklung • Arbeitgeberattraktivität • Leadership

 

Wozu Intrapreneurship?

Die Wortschöpfung Intrapreneur aus „Intra-corporate“ und „Entre-preneur“ und das dahinterstehende Konzept Intrapreneurship bedeutet so viel wie Unternehmer im Unternehmen.

Es ist empirisch mehrfach belegt, dass Intrapreneurship den Unternehmenserfolg positiv beeinflusst.

Vor dem Anblick radikal neuer Anforderungen, wie Digitalisierung, Ambidextrie, Agilität und Innovationsfähigkeit ist es absolut notwendig Intrapreneure auf allen, bzw. im Sinne eines Diffusionskonzepts zumindest möglichst vielen Hierarchieebenen zu entwickeln, um sämtliche Ressourcen zur Bewältigung der komplexen Umwälzungen auszuschöpfen.

Intrapreneurship soll alle Mitarbeiter aktivieren, auf allen Ebenen und in allen Funktionsbereichen, um sowohl inkrementelle, d.h. kleine und schrittweise, als auch radikale bzw. disruptive Innovationen hervorzubringen und umzusetzen.

Dies ist die notwendige Voraussetzung, um die genannten Herausforderungen wie die Digitalisierung spezifisch für jede Organisation zu bewältigen.

Nicht jeder kann und muss ein Entrepreneur, aber jeder kann und sollte ein Intrapreneur sein!

Unternehmerisch orientierte Mitarbeiter_innen zeichnen sich aus durch Kreativität, Innovationsorientierung und Proaktivität (Eigeninitiative) sowie Risikobereitschaft.

Sie sind nicht nur Tagträumer, sondern umsetzungsorientiert wie klassische Entrepreneure, aber im Unterschied dazu mit vielen sozialen Kompetenzen ausgestattet, um in der Organisation das Team, die Kollegen und Promotoren von ihrer Vision und ihren Ideen zu überzeugen.

Diese Teamfähigkeit, Durchsetzungs- und Führungskompetenz sind notwendig, um Widerstände in der Organisation zu überwinden und gleichzeitig die Infrastruktur und Ressourcen derselben zu nutzen.

Dieser Mitarbeitertypus, der sich als Beschäftigter genauso engagiert wie ein Unternehmer, denkt und handelt eigenverantwortlich und ist mit einer guten Portion Frustrationstoleranz ausgestattet.

Eine unternehmerische Organisationskultur

Dennoch: ein Intrapreneur alleine ist auf verlorenem Posten in einer konservativen, hierarchischen und kontrollorientierten Organisationskultur. Die Rahmenbedingungen und die Führung müssen unternehmerisches Denken und Handeln in der Organisation zulassen. Nur ein unternehmerisches Klima in der Organisation und die dazu adäquaten Prozesse und Strukturen, idealerweise gemäß des Effectuation-Ansatzes, erzeugen den Nährboden für unternehmerische Initiativen.

Die bedeutet, weg zu gehen von einer zielorientierten, kausalen Logik, hin zu einem, von einer Vision getragenen, mittelorientierten Effectuation-Ansatz. Ähnlich wie ein Koch demnach nicht mehr nach Rezept (Ziel) kocht und dafür einkauft, sondern in den Kühlschrank schaut, welche Zutaten (Mittel) verfügbar sind und dann daraus ein Menü bereitet. Und darüber hinaus auch noch die Frage stellt „wer kocht mit?“ in Analogie eines Open Innovation Ansatzes.

Unternehmerisch handeln heißt dementsprechend handeln im Ungewissen.

Nur eine Kultur, die Experimentieren systematisch erlaubt, anstatt Fehler zu bestrafen, motiviert Mitarbeiter_innen, kalkulierte Risiken einzugehen, die Innovationen mit sich bringen.

Vom Mitarbeiter zum Mitunternehmer

Profit- wie Nonprofit-Organisationen, egal welcher Größe, sind gut beraten mittels Intrapreneurship Demotivation zu beseitigen und eine dynamische Innovationskultur zu etablieren.

Nicht zuletzt gelten Intrapreneure als die zufriedeneren Mitarbeiter. In Zeiten des War of Talents ein nicht zu unterschätzender Faktor, um gutes Personal zu akquirieren und loyal zu halten.

Implementation von Intrapreneurship

Intrapreneurship ist nicht so leicht zu implementieren, wie einen Lichtschalter zu betätigen. Es ist ein unter Umständen mehrjähriger Prozess, abhängig vom unternehmerischen Reifegrad auf Individual-, Führungs- und Organisationsebene.

Es ist dennoch lohnenswert, diesen Prozess zu initiieren und an vielen Interventionspunkten in der Teamentwicklung, der Führung und in der Struktur bis hin zur Entlohnung und Mitarbeiterbeteiligung Intrapreneurship zu fördern und zu fordern.

Die eingangs genannten Herausforderungen sind zu groß, als dass sie von der Führungsspitze alleine bewältigt, geschweige denn per Verordnung gelöst werden können. Umso mehr ist es erforderlich, mittels geeigneter Trainings und Entwicklung, Intrapreneurship erfahrbar und damit implementierbar zu machen.

Kompetenzen für Duale Studenten

Verfasser:

Prof. Dr. Wolfgang Gehra

Dipl.-Kaufmann (Univ.)

Professur für Sozialmanagement

Co-Studiengangsleiter Management Sozialer Innovationen

Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften

Hochschule München