Employer Branding

Der Einfluss der Generationen auf Ihre Personalarbeit

Was bedeutet die Generation „Z“ im Employer Branding?

Vorstellung der Generation „Z“.
Generation „Z“ ist die Nachfolgerin der sogenannten Millennials (Generation „Y“).  Im weitesten Sinne sind damit die Jahrgänge ab 1995 gemeint. Diese treten nun in die Arbeitswelt ein.

Welche Zielsetzungen könnten Sie verfolgen?

Wie gestaltet sich die aktuelle Mediennutzung der Generation „Z“?

Jugendliche in Deutschland nutzen im Alltag am häufigsten das Handy/Smartphone sowie das Internet. Wobei meist eine Kombination in der Verwendung der beiden Medien besteht.
Darauf folgt die Nutzung von MP3-Dateien. Auf diese greifen drei von fünf Befragten täglich zu. Rund die Hälfte nutzt das Radio oder schaut fern.
Bei der Verwendung von Videokonsolen und Onlinespielen gaben 76 Prozent der männlichen Vertreter an diese wöchentlich zu nutzen.
Während die Nutzung bei weiblichen Jugendlichen lediglich 17 Prozent beträgt.

Im Vergleich zum Jahr 2014 ist somit ein leichter Anstieg der Nutzung von Handy/Smartphone und des Radios zu verzeichnen, während die Internetnutzung minimal abflaute.

Das Internet, sei es in stationärer oder mobiler Form, bildet demnach die wichtigste Informationsquelle. Im Hinblick auf die Informationsbeschaffung über Ausbildungs- und Berufsthemen.

Was sind die Kernanforderungen der Generation „Z“ an ihren Arbeitgeber?

Mit einer Zustimmungsquote von 95% markiert die Arbeitsplatzsicherheit die wichtigste Komponente im Hinblick auf das Erwerbsleben der Generation Z.

Trennung von Beruf und Privatleben. Dzu gehören auch geregelte und konstante Arbeitszeiten.

Positiv erlebbares Arbeitsumfeld

Statt die Arbeitswelt mit nach Hause zu nehmen, will sich die Generation Z vielmehr am Arbeitsplatz wohnlich einrichten und diesen zu Wohlfühlzwecken personalisieren. Dabei spielen kleine und gemütliche Büros eine große Rolle, während das Umfeld von Großraumbüros eine abschreckende Wirkung hat.
Vgl. Prof. Christian Scholz,  In seinem Buch „Generation Z: Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt“, (2014), S. 159 ff.126
Prof. Dr. Christian Scholz ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre der Universität des Saarlandes. Sein  besonderer Fokus liegt dabei auf Personalmanagement.

Die Experten der TeamWatzmann GmbH gestalten Kennenlerntage für Ihre Azubis und Trainees. Dazu zählen auch Maßnahmen, vor der Arbeitsaufnahme,  im Rahmen Ihres erfolgreichen Hochschulmarketings.

Für die kommenden Führungskräfte aus der Generation „Y“  haben wir erfolgreiche Workshops entwickelt.

About Author

client-photo-1
Personalist