Schmugglerhütte in den Berchtesgadener Alpen 1692m

Schmugglerhütte in den Berchtesgadener Alpen 1692m

Purtschellerhaus

Wanderempfehlung für Betriebsausflüge im August in Berchtesgaden:

Profil
Gesamtdauer ca. 5 Std.
Höhe/Gehzeit: ca. 400 Hm Aufstieg und Abstieg je 2,0 Std.
Roßfeldstraße – Ahornkaser- ca. 30Minuten auf der Aussichtsgalerie
Ahornkaser – Eckersattel – ca. 30Minuten Wanderweg
Eckersattel – Purtschellerhaus ca. 60 Minuten alpiner Wanderweg Klassifizierung „rot“.

Sehenswertes:
Roßfeldhöhenringstraße (Bundesprivatstraße) mit einem schönen Panormablick zum Dachstein, Hoher Göll ins Salzburger- und Berchtesgadener Tal.
Die höchste öffentliche Straße in Deutschland.

Die Berghütte:
Gerade in der Nachkriegszeit des letzten Weltkrieges diente die Hütte als Unterschlupf für die Schmuggler.

Empfehlung Speisen:
Die Wirtsleutebescheren die Gäste mit selbstgemachten Nudeln, Holundersirup und bodenständiger Küche bei der Verwendung regionaler Zutaten.
Im Winter erzeugen sie die Nudel für die laufende Saison selbst.
Selbstgemachte Nudeln mit Rolladen oder Eierschwammerln.

Bewertung:
Bewegungsfaktor: 5 Watzi-Punkte
Landestypische Kulinarik: 5 Watzi-Punkte,
Naturerlebnis:  5 Watzi-Punkte

About Author

client-photo-1
Busserl Hansi

Kommentare

Schreibe einen Kommentar